Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Berg

Wappen von Berg i.Ofr.

 

 

                         Bauleitplanung

 

Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Berg über die Durchführung der öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) für die 27. Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für das Sondergebiet „Photovoltaik-Anlage Berg-Süd an der A 9“

 

Der Gemeinderat beschloss in der Sitzung am 7. November 2016 die Einleitung eines Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für das Sondergebiet „Photovoltaik-Anlage Berg-Süd an der A 9“. Der Beschluss wurde bekannt gemacht. In der Zeit vom 8. September bis 26. September 2017 erfolgte die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB sowie die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB.

Die im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung eingegangenen Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange wurden in den Planentwurf eingearbeitet. In der Sitzung am 13. November 2017 wurde der Planentwurf gebilligt. Der gebilligte und zur öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bestimmte Entwurf der Änderung des Flächennutzungsplanes und des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für das Sondergebiet „Photovoltaik-Anlage Berg-Süd an der A 9“ in der Fassung vom 13. November 2017 umfasst Grundstücke bzw. Teilflächen von Grundstücken folgender Flur-Nummern der Gemarkung Bruck:

 

Flur-Nr.        Erläuterung                                        Flur-Nr.        Erläuterung

 

133              ---                                                           134                  ---

136              ---                                                           227/1              ---

231              ---                                                           231/3              ---

232/6          ---                                                          233                  ---

234              ---                                                           235                  ---

240              ---                                                           241                  ---

242              ---                                                           242/1              ---

sowie aus der Gemarkung Bug b.Berg:

 

Flur-Nr.        Erläuterung                                       

 

254              ---

 

Der Entwurf kann im Zeitraum

 

                                  vom 27. November bis 27. Dezember 2017

 

während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung

Montag                                   von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.15 Uhr bis 18.00 Uhr

Dienstag und Mittwoch       von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Donnerstag                            von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.15 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag                                    von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr

 

im Rathaus der Gemeinde Berg, Kirchplatz 2, von jedermann eingesehen werden.

 

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind vorhanden:

Umweltverträglichkeitsprüfung, Gutachten von Landschaftsplanung Kraus, Bamberg, vom 2. November 2017

Wasserwirtschaftsamt Hof, Schreiben vom 15. September 2017 (Angaben zu Gewässerentwicklung/Hochwasserschutz/Überschwemmungsgebieten, Altlasten, Wasserversorgung/Grundwasser/Bodenschutz, sowie Abwasser‑ und Niederschlagswasserentsorgung und Gewässerschutz

Landratsamt Hof, Schreiben vom 21. September 2017 (Hinweise zum Landschaftsplan und zu Altlasten)

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg, Außenstelle Bad Steben, Schreiben vom 26. September 2017 (Angaben zu Schutzwald und Rodungen)

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Auskünfte über die Ziele und Zwecke der Planung verlangt und Anregungen zu den Entwürfen der Bauleitplanungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Es wird weiterhin darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) zur Einleitung einer Normenkontrolle, welcher die Bauleitplanungen zum Gegenstand hat, unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Berg, den 17. November 2017

 

 

Unterschrift Patricia Rubner                                                                    Dienstsiegel                             

Patricia Rubner                                                                                                           (Dienstsiegel)

Erste Bürgermeisterin

 

 

 

drucken nach oben